Back
Close

InterCity Hotel Zürich Airport

Visu Front

17 September 2019
From Paolo Lendi

Die Deutsche Hospitality plant, im Sommer 2020 ihr erstes IntercityHotel in der Schweiz zu eröffnen. Paolo Lendi begleitet im Auftrag der Entwicklerin Necron AG das Projekt als zuständiger Bauherrenvertreter. Der Bau in Rümlang, nahe des Flughafens Zürich, könnte als Startschuss für weitere Projekte gelten.

Visu Intercity

www.necron.ch

Das Immobilienunternehmen Necron AG mit Sitz in Zug hat sich auf die Entwicklung und Realisierung kommerzieller Bauprojekten in der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland spezialisiert. Fokussiert auf den Bau von Hotels, Büro- und Gewerbeobjekten, sichert sich Necron Grundstücke an strategisch interessanten Lagen.

Südlich des Flughafens Zürich entsteht im Auftrag der Necron AG auf rund 8’386 m2 Fläche ein Hotelkomplex, der künftig unter dem Brand «Intercity» von der Hotelgruppe Deutsche Hospitality betrieben wird. Damit baut das Unternehmen sein Markenangebot innerhalb der Schweiz weiter aus und unterstreicht seine internationalen Expansionspläne. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Suter + Renner initiiert. Vorgesehen sind 260 moderne Zimmer, ein Restaurant, eine Bar, ein Spa-, Fitness- und ein 450 m2 grosser Konferenzbereich. Zudem stehen 150 Parkplätze zur Verfügung — trotz der Nähe zu Bahn, Bus und Flughafen, die allen IntercityHotels zu eigen ist. Für das Interieur des 4-Sterne-Hotels zeichnet der italienische Architekt Matteo Thun verantwortlich, der mit seinen Designs sowohl Geschäftsleute als auch Touristen anspricht. Paolo Lendi obliegt die Überwachung und Koordination der diversen Bauphasen. Aufgrund seiner Erfahrungen mit vergleichbaren Referenzprojekten sieht Gerard van Liempt, CEO der Necron AG, der Eröffnung des schweizweit ersten IntercityHotels ent-
spannt entgegen. Dennoch: Es sind bereits weitere Projekte in Planung. «Die Realisierung dieses Baus gilt demnach als Massstab und ist entscheidend für die langfristige Zusammenarbeit», so van Liempt.

www.necron.ch

Das Immobilienunternehmen Necron AG mit Sitz in Zug hat sich auf die Entwicklung und Realisierung kommerzieller Bauprojekten in der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland spezialisiert. Fokussiert auf den Bau von Hotels, Büro- und Gewerbeobjekten, sichert sich Necron Grundstücke an strategisch interessanten Lagen.

Mit der Realisierung «Stockenhof» strebt die BVK eine Zertifizierung nach SNBS 2.0 (Nachhaltiges Bauen Schweiz Standards) an.

Überbauung für alle Lebensphasen

Mit der Wohnüberbauung «Stockenhof» verfolgt die BVK nachhaltige Ziele. Sie strebt die Zertifizierung nach SNBS 2.0 an. Gemäss Paolo Lendi, der als beauf- tragter Bauherrenvertreter für die Realisierung des Projekts verantwortlich ist, sind diese Bestrebungen ein sehr realistisches Ziel. «Die Überbauung fördert das gesellschaftliche Zusammenleben, sie vereint die unterschiedlichen Bedürfnisse in allen Lebensphasen und berücksichtigt wichtige Themen wie Energie- effizienz, Ressourcenverbrauch und Umweltschutz», bringt der ambitionierte KM&P-Partner die Anforderungskriterien des «Netzwerks Nachhaltiges Bauen Schweiz» auf den Punkt. Er ist überzeugt, die erforderlichen Vorgaben über alle Bauphasen hinweg – von der Entwicklung, Planung und Ausführung, bis zum Betrieb und dem Rückbau – gewissen- haft zu erfüllen.