Immobilien

Was man über Immobilien wissen sollte

Über Immobilien wird jeden Tag sehr viel gesprochen und man verwendet den Begriff Immobilien sehr oft, ohne eigentlich genau zu wissen, was sich dahinter alles verbirgt. Doch was genau sind eigentlich Immobilien? Das Wort Immobilie wurde ursprünglich hergeleitet aus dem lateinischen Begriff "im mobilis", was übersetzt eine "nicht bewegliche bzw. nicht verschiebbare Sache" bedeutet. Rein rechtlich betrachtet spricht man bei Immobilien von "nicht bewegbaren Gütern" und nicht "bewegbarem Eigentum". Führt man sich diesen Hintergrund vor Augen, wird im Grunde schon von selbst klar, was Immobilien ist, nämlich eine Sache die sich nicht bewegen oder transportieren lässt. Häufig wird in Zusammenhang mit Immobilien auch der Begriff Liegenschaft erwähnt. Dieses Wort hat die selbe Bedeutung und auch hier handelt es sich nicht um bewegbare Güter, also Haus, Wohnung, Grundstücke oder sonstige Bauten, beispielsweise in Altstetten, Oerlikon, Zürich Dübendorf, Regensdorf, Kloten oder Schlieren.

Nicht alle Immobilien sind auch Wohneigentum

Bei Immobilien die kein Wohneigentum sind, also beispielsweise bei Ackerland oder bei Wiesen, liegt eine sogenannte Parzellierung vor. Diese Parzellierung gibt die Grösse und Fläche der Immobilien an. Das bedeutet also, durch die Parzellierung werden die Grenzpunkte festgelegt, um die Abgrenzung zum Nachbargrundstück deutlich zu machen. Eine solche Parzellierung wird jedoch auch bei zu bebauenden Grundstücken, beispielsweise in Altstetten, Oerlikon, Zürich Dübendorf, Regensdorf, Kloten oder Schlieren, vorgenommen, mit dem gleichen Hintergrund, nämlich die genauen Grenzen der Parzelle, des Grundstücks festzulegen. Dies geschieht üblicherweise durch sogenannte öffentlich bestellte Vermessungsingenieure, die sodann die entsprechenden Grenzen mit Grenzsteinen oder Grenzpunkten markieren, damit sich die späteren Bauherrn und zukünftigen Nachbarn beim Bebauen des Grundstücks nicht unnötigerweise in die Quere kommen. So können schon früh Verwirrungen oder Unstimmigkeiten dahingehend eingedämmt werden, wo nun die jeweiligen Immobilien anfangen und die anderen Immobilien aufhören.

Was wird alles als Immobilien bezeichnet?

Als Immobilien können viele Sachen benannt werden. Immobilien sind beispielsweise Äcker, Wiesen, Gärten, Baugrundstücke, freistehende Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Wintergärten, Gewächshäuser, Garagen, Schrebergärten etc. Man sieht, das ist schon eine ganze Menge. Dabei spielt es beim Begriff Immobilien auch keine Rolle, ob nun ein Grundstück, etwa in Altstetten, Oerlikon, Zürich Dübendorf, Regensdorf, Kloten oder Schlieren, lediglich mit einem Gartenhäuschen aus Holz bebaut ist, oder ein womöglich gleich grosses Grundstück mit beispielsweise einem Achtfamilienhaus bebaut ist. Dies ist nicht entscheidend und in beiden Fällen handelt es sich um Immobilien, beziehungsweise um Liegenschaften, um auch dieses Wort zu verwenden.

Immobilien als Anlageform

Eine der zeit losesten Geldanlageformen ist seit vielen Jahren die Investition in Immobilien. Immobilien haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu Aktien keinen Schwankungen an internationalen Börsen unterlegen sind und für den Anleger noch lukrative, steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten bestehen. Sicherlich gibt es auch auf den Immobilienmärkten Schwankungen, jedoch sind diese vor allem langfristiger Natur und eine gut ausgesuchte und vor dem Kauf grundlegend geprüfte Immobilie ist immer noch eine relativ sichere und interessante Anlage. Dabei ist es gleich, ob es sich dabei um ein Wohnhaus, ein Bürogebäude, eine Beteiligung an einem Einkaufscenter oder ein Grundstück am See handelt, wie etwa in Altstetten, Oerlikon, Zürich Dübendorf, Regensdorf, Kloten oder Schlieren.

Immobilien sind sehr vielfältig und verschieden

Es wird in diesem Zusammenhang mit Immobilien sehr deutlich, wie vielfältig und auch wie verschieden das Angebot im Bereich Immobilien ist. Das Angebot erstreckt sich von unbebauten Grundstücken, die meist aus spekulativen Gründen gekauft werden bis hin zu bereits vermieteten Bürogebäuden, die langfristig durch Mieteinnahmen rentabel betrieben werden sollen. Für Kleinanleger in diesem Bereich vor allem die Wohnung ideal, sei es zur eigenen Nutzung oder zur Fremdvermietung. Auch das eigene Haus im Grünen, etwa in Altstetten, Oerlikon, Zürich Dübendorf, Regensdorf, Kloten oder Schlieren, ist sehr gefragt und vor allem für den Lebensabend interessant.